Die Pebble Time Round ist eine Smartwatch von dem Hersteller Pebble. Diese Smartwatch ist im Gegensatz zur Apple Watch oder einer Samsung Gear viel günstiger. Außerdem besitzt diese Smartwatch von Pebble ein farbiges E-Ink Display.
Ob die Pebble Time Round im Smartwatch Markt bestehen kann erfährst du in diesem Beitrag.

Kommen wir wie immer erst mal zu den technischen Details:

Abmessungen und Gewicht:

38,5 mm x 38,5 mm x 7,5 mm (Breite, Höhe, Dicke)
28 g (Ohne Armband)

Display:

Farbiges E-Ink Display mit 180 x 180 px
2.5D Gorilla Glas mit Hintergrundbeleuchtung

Kompatibilität:

Android 4.3 und höher bzw iOS 8 und höher

Sonstiges:

IPX7 Zertifiziert (Wasserfest)

Lieferumfang:

Pebble Time Round
Armband
USB – Ladekabel

 

Die Pebble Time Round ist die erste runde Smartwatch von Pebble. Die größte Besonderheit an der Pebble Smartwatch ist, dass es ein farbiges E-Ink Display ist. Ein E-Ink Display verbraucht nur dann Strom, wenn sich die Anzeige ändert. Die Pebble Time Round läuft mit Pebble’s eigener Software, die aber Android Wear ein wenig ähnelt. Die aktuelle Version ist v4.3.

Die Smartwatch

Die Pebble Time Round ist eine schlichte und elegante Smartwatch. Im Alltag fällt sie nicht als Smartwatch auf. Man kann aber wie bei jeder anderen Smartwatch auch smarte Dinge erledigen. Man kann beispielsweise die Musikwiedergabe steuern, sich das Wetter ansehen, Termine einsehen, einen Wecker auf der Uhr stellen, sich navigieren lassen, und und und. Das villeicht wichtigste Tool der Pebble Time Round ist das antworten auf Nachrichten wie SMS, WhatsApp und Co. Man kann entweder aus vorgefertigte Antworten auswählen oder man spricht die Antwort in die Uhr hinein und verschickt sie anschließend. Diese Funktionen funktionieren bei Android auch einwandfrei.

Bei iOS sieht es ein wenig anders aus. Man kann zwar eine SMS an vorher eingespeicherte Kontakte versenden, aber nicht auf WhatsApp Nachrichten antworten. Weder mit vorgefertigten Antworten, noch mit der Stimme. Die Spracheingabe funktioniert seit iOS 11 generell nicht mehr mit der Pebble Time Round. Wenn man auf dieses Feature nicht verzichten möchte, muss man die Smartwatch mit Android nutzen.

Akku

Der Akku hält maximal zwei Tage und wird mit dem beiliegendem Ladekabel aufgeladen. Da dieses magnetisch ist, klickt man en nur zusammen und die Pebble Time Round lädt. Wenn die Smartwatch am Strom hängt dauert es ca. 2 – 3 Stunden bis sie wieder komplett aufgeladen ist. Nachteil ist, wenn man unterwegs ist kann man nicht einfach ein Micro – USB oder USB – Typ C Ladekabel verwenden.

Fitness

Man kann mit einer Smartwatch nicht nur Nachrichten bekommen oder die Musikwiedergabe steuern. Man hat auch noch diverse Fitnesstracker an Bord. Man kann den Schlaf aufzeichnen inklusive Leicht- und Tiefschlafphasen. Zudem hat die Smartwatch von Pebble einen Schrittzähler, mit dem alle gelaufene Schritte aufgezeichnet werden können.

 

Armband

Das Armband was mitgeliefert wird ist aus Leder. Da mir das Armband nicht so gut fand, weil es sich leicht abreiben lässt und wenn man beim Sport schwitzt abfärbt, habe ich mir einfach ein neues Bestellt. Das muss auch nicht direkt von Pebble sein. Durch diesen einfachen Mechanismus des Armbands kann man in Sekunden das Armband tauschen.

Fazit

Die Pebble Time Round ist eine sehr gute Smartwatch. Wenn man allerdings nur sehen möchte, wer einem eine Nachricht geschrieben hat oder die Uhr ablesen möchte und noch einen Schrittzähler benötigt, für den ist diese Smartwatch wahrscheinlich zu teuer. Da reicht ein Fitnesstracker.
Für alle die mehr wollen ist die Pebble Time oder Pebble Time Round eine Überlegung wert. Ich habe sie jetzt ungefähr ein halbes Jahr und bin immer noch sehr zufrieden. Ich kann sie nur weiterempfehlen.

Kaufen:

Die Pebble Time Round ist bis auf weiteres leider nur mit einem 14mm Armband zu bekommen.
Pebble Time Round

Wer lieber eine gute Smartwatch mit 20mm Armband haben möchte:
Pebble Time


Chris

Ich betreibe diesen Blog seit 2016. Ich arbeite als IT-Supporter und als Webdesigner und schreibe in diesem Blog über IT Themen die mich selbst interessieren. In diesem Sinne viel Spaß beim lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.