Das Neffos X1 Max ist der große Bruder von dem X1 wofür Yvonne Catterfeld geworben hat. Kann das knapp 200 € Smartphone den Alltagstest überstehen oder muss man wie bei vielen anderen günstigen Smartphones Abstriche machen?

Kommen wir erst mal zu den technischen Details.

Betriebssystem:
Android 7.0 per Update

Display:
5,5 Zoll Full-HD

Speicher:
Interner Speicher: 32 GB / 64 GB
RAM: 3 GB / 4 GB
Speicherkarte: Ja – bis 128 GB

Akku:
3.000 mAh Litium-Ionen

Prozessor:
MediaTek Helio P10 MT6755
64 Bit
Octa-Core:
– 4 x 2 Ghz & 4 x 1,2 Ghz (4 für Power & 4 zum Energie sparen)

Kamera:

Hauptkamera:
13 Megapixel
Auflösung: 4160 x 3120 px
Video: 1080 p

Frontkamera:
5 Megapixel
Auflösung: 2592 x 1944 px
Besonderheit:
– Verschönerungsmodus (allerdings nicht wirklich zu gebrauchen!)

Verbindungstypen:
EDGE
GSM
HSDPA
LTE (mit Band 20)
Bluetooth 4.1
WLAN a,b,g,n

Lieferumfang:
Neffs X1 Max
Kopfhörer
Micro-USB Ladekabel
modaleres Netzteil
Displayschutzfolie

 

 

 

 

 

 

Verpackung:

In der Verpackung findet man nur das übliche. Keine großen Überraschungen oder extra Zubehör. Lediglich Netzteil, Ladekabel, Kopfhörer, Handbuch und Gerät. Nachdem ich die Verpackung durchsuchte, fand ich doch noch etwas „Zubehör“ im Deckel; eine Schutzfolie. Das kennt man von vielen China Smartphones. Na gut, weiter gehts.

Display:

Beim ersten in die Hand nehmen fällt auf, dass es wirklich groß ist. Die Displayränder sind zwar für den Preis in Ordnung, aber dennoch ziemlich groß. Das bedeutet, dass man das 5,5 Zoll Smartphone definitiv nicht mit einer Hand bedienen kann. Da das in der heutigen Zeit allerdings sowieso nicht mehr so wichtig ist, da alle Smartphones größer werden, können wir das in dem abschließenden Fazit auch vernachlässigen.

Das Smartphone hat ein Full-HD Bildschirm der auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar ist. Die Farben sind nicht zu knallig aber auch nicht zu mager. Eine insgesamt gute Darstellung.

Fingerabdrucksensor:

Das Neffos X1 Max besitzt einen guten Fingerabdrucksensor der sogar bei ausgeschaltetem Display das Smartphone entsperrt. Das gibt es selten in dieser Preisklasse. Der Fingerabdrucksensor reagiert sehr schnell und zuverlässig. Laut Hersteller benötigt er nur 0,2 Sekunden um das Smartphone zu entsperren.

Kameras:

Die Hauptkamera schießt mit 13 Megapixel solide bis gute Bilder. Bilder werden mit einer Auflösung mit 4160 x 3120 px geschossen. Allerdings nur im 4:3 Format. Wenn man 16:9 Fotos knipsen möchte stehen nur 9,4 Megapixel zur Verfügung. Videos sind mit maximal 1080 p möglich. 4K geht derzeit leider noch nicht.

Die Frontkamera besitzt 5 Megapixel und eine Auflösung von 2592 x 1944 px. Die Besonderheit der Frontkamera ist der Verschönerungsmodus, der allerdings nicht wirklich zu gebrauchen ist, da man bei einem Selfie extrem künstlich aussieht.

Akku:

Das Neffos X1 Max besitzt einen 3.000 mAh Akku. Dieser hält bei normaler Nutzung 1 1/2 Tage durch. Bei starker Beanspruchung, wie etwa grafikintensive Spiele, muss der Akku nach ca 6 Stunden wieder aufgeladen werden.

Software:

Das Neffos X1 Max ist mittels Updates (Stand Februar 2018) mit Android 7 und der Neffos hauseigenen Oberfläche NFUI 7 ausgestattet. Mir persönlich gefällt das ausgewählte Softwaredesign vom Neffos X1 Max überhaupt nicht.
Man hat mit einem 5,5 Zoll Smartphone lediglich vier Reihen für Apps. Das wäre für ein 4 Zoll Gerät in Ordnung aber nicht für so ein großes Smartphone.

Ich habe mir nach gescheiterten Annäherungsversuchen an die Oberfläche den Nova Launcher heruntergeladen und installiert. Jetzt kann ich viel mehr einstellen und verändern. Außerdem ist der Launcher näher an dem Design von Google selbst, was mir wiederum auch besser gefällt. Falls du einen anderen Launcher bevorzugst oder wissen möchtest was das eigentlich ist, schaue dir diesen Beitrag an. Die besten Android Launcher

Neffos X1 Max Video:

Hier nochmal alle Fakten in Bewegtbild. Übersichtlich und kurz.

 

Fazit:

Das Smartphone ist natürlich nichts für alle die immer das neuste und schnellste Smartphone haben wollen. Für alle die ein solides und ausdauerndes Smartphone für wenig Geld wollen, kann ich es mit ruhigem Gewissen empfehlen. Kamera, Akku, Leistung, Design… Alles passt. Es gibt eine Displayschutzfolie dazu, die aber wie im Video zu sehen ein wenig zu klein ausfällt. Für jemanden der auf Perfektion steht ist diese Folie also nichts. Auch die Hüllen die derzeit für das Smartphone angeboten werden sind eher bunt und verspielt. Man kann allerdings auf durchsichtige Hüllen zurückgreifen oder das Smartphone ohne Hülle benutzen. Man bekommt viel Smartphone für wenig Geld.

Kaufen:

Neffox X1 Max 32 GB:

Neffos X1 Max 64 GB:

Cheers,

Chris